Abenteuer Kompost 

Anmeldung

Zeitrahmen: 3 Schulstunden
Zielgruppe: 3. und 4. Klasse

Von Pflanzenfressern und Raubtieren
(in Kooperation mit dem Amt für Abfallwirtschaft der Stadt Krefeld)

Inhalte:
Die Reise stellt die Kompostierung als einen effektiven und umweltgerechten Weg der Abfallverwertung anschaulich und vor allem kindgerecht dar. In der Vergangenheit waren Komposthaufen in fast jedem Garten zu entdecken. Heutzutage sind die Baugrundstücke meist so klein, dass für einen Komposthaufen kein Platz mehr ist und somit immer weniger Kinder mit einem Komposthaufen in Berührung kommen.

Die Veranstaltung behandelt den kompletten Kreislauf der Kompostierung. Von den angefallenen Grünabfällen bis zur Erbsenpflanze, die aus dem Kompost wächst, der aus Grünabfällen entstanden ist. Neben dem klassischen Komposthaufen mit seinen Bewohnern, lernen die Kinder auch die Bewohner des Totholzhaufens kennen und vergleichen den Regenwurm mit dem Kompostwurm und deren unterschiedliche Lebensräume.

Methodik:
Nach dem gemeinsamen zweiten Frühstück (mit Äpfeln und Möhren) wird die Klasse in Kleingruppen aufgeteilt und jede Gruppe erhält ein Arbeitsblatt. Für die Schüler sind auf dem Gelände des Umweltzentrums 4 Erlebnisstationen aufgebaut. Die Stationen werden von den Gruppen selbständig angelaufen (Festes Schuhwerk und unempfindliche Kleidung sind angebracht). Durch die Arbeitsblätter mit den beiliegenden Bestimmungshilfen sind die Schüler in der Lage, die gestellten Aufgaben eigenständig zu lösen. Während der gesamten Reise begleiten uns die Tiere, die den Verrottungsprozess im Komposthaufen und Totholzhaufen vorantreiben. Zur genauen Bestimmung werden die Tiere durch ein Binokular betrachtet. Zum Abschluss der Veranstaltung erhalten die Schüler einen Blumentopf mit Kompost und Samen, damit der Nutzen des Kompostes im Klassenzimmer überprüft werden kann.