Im Reich der Sinne

Anmeldung

Zeitrahmen: 3 Schulstunden
Zielgruppe: Klasse 1 – 2

Einfache, sinnvolle und sinnliche Experimente zum besseren Verständnis der Funktionsweise unserer 5 Sinne und ihrer Bedeutung. Staunenswertes und Wunderbares über Reize Wahrnehmungen und Empfindungen.

Inhalte:

Wie viele Sinne hat der Mensch?

Zu den fünf klassischen, Aristotelischen Sinnen: Sehen, Riechen, Schmecken, Hören und Fühlen, zählt man heute noch einige andere hinzu. Ganz wichtig ist z.B. der Gleichgewichtssinn, der uns bei der räumlichen Orientierung und der Körperbalance hilft, oder der Muskelsinn, der uns befähigt, die Nase mit dem Finger zu berühren, ohne hinzuschauen. Aber auch die Wahrnehmung der inneren Organe ist lebenswichtig: sonst könnten wir verhungern oder verdursten, ohne dass wir es merken. Alles in Allem kommt die Wissenschaft heute auf mindestens 10 Sinne beim Menschen (einige Tiere haben noch mehr!).

Um unseren Körper besser zu verstehen, wollen wir auf unserer Reise durch das „Reich der Sinne“, sechs unserer Sinne näher kennen lernen und machen kleine Experimente, die mit einfachsten Mitteln auch in der Klasse, auf dem Schulhof, oder zu Hause wiederholbar sind.

Methodik und Ablauf:

Wir beginnen (auch im Winter) im Wald mit Bewegung und einigen ersten spielerischen Experimenten.

Nach der Pause arbeiten wir in vier Gruppen zu den Bereichen: Riechen + Schmecken, Sehen, Hören sowie Tasten + Körperwahrnehmung. Jede Gruppe durchläuft jede Station in Begleitung eines Erwachsenen. Arbeitskarten befähigen die Begleitpersonen den Kindern die Experimente zu beschreiben, die Kinder führen sie aus und jeweils am Ende des Experimentes erklärt die Begleitperson mit Hilfe der Arbeitskarte das Warum.

Allgemeines:

Nur im Winter (Mitte November bis Mitte März) finden die Experimente und die Pause in unseren Räumlichkeiten statt.Für dieses Thema sind dementsprechend mindestens drei erwachsene Begleitpersonen mit guten Deutschkenntnissen erforderlich.Sowohl Kinder, als auch Erwachsene sollten bitte möglichst wetterfest gekleidet sein und festes, griffiges Schuhwerk haben. Es wird auch geklettert!