Schulprogramme

Die Programme des Krefelder Umweltzentrums wie folgt buchbar aufgelistet. 

Programmzeitraum: Winter 2021 / 2022 (November 2021 bis Mitte März 2022)

Momentaner Anmeldezeitraum: 01. September 2021 bis 13. September 2021 

 

 WAS SIE WISSEN SOLLTEN:

– Bitte haben Sie Verständnis, dass wir auf die aktuelle Corona-Lage reagieren müssen und alle Termine unter Vorbehalt vergeben werden!

– Aufgrund der immer häufigeren kurzfristigen Absagen, bitten wir um eine rechtzeitige Zu- oder Absage (möglichst 2 Wochen vor dem Termin). 

  Die Kosten für den Förderverein für kurzfristig abgesagte Termine sind derzeit sehr hoch und könnten vermieden werden.

  Bitte helfen Sie uns dabei! Vielen Dank!

2. Halbjahr 2021 / 2022

Anmeldung

Zeitrahmen: 3 Schulstunden

Zielgruppe: Klassen 3 – 6 (bitte warm anziehen)

Zeitraum: Dezember bis Ende Februar

Überwinterungsstrategien heimischer Pflanzen und Tiere

Der Winter ist für Pflanzen und Tiere die Zeit der tiefen Ruhe. Das meiste Leben im Wald und auf der Wiese hat sich bei niedrigen Temperaturen und wenig Tageslicht in den Boden oder ins Totholz zurück gezogen. Manche Tiere liegen zusammen gerollt in ihre Bauten und überstehen die kalte Jahreszeit im Tiefschlaf. Andere hinterlassen ihre Spuren im Schnee oder Matsch und wir können ihren Fährten folgen. Auch jetzt im Winter wird es im Wald nicht langweilig und mit kälte- und regenfester Kleidung verbringen wir einen spannenden Vormittag mit Spielen, Arbeitsheft und Bastelarbeiten rund um das Thema Überwinterungsstrategie heimischer Tiere (Wirbellose, Säugetiere, Vögel ) und Pflanzen (Gehölze, Stauden).

Methode:
Nach einer allgemeinen Einführung bearbeiten die SchülerInnen in kleinen Gruppen verschiedene Aufgaben in Form eines Stationenlaufes.
Arbeitsblätter und Aufgaben leiten die SchülerInnen zum selbstständigen Experimentieren und Beobachten an. In einem Abschlussgespräch werden die Ergebnisse vorgestellt und auftretende Fragen nochmals aufgegriffen.
Einzelne Aufgabenblöcke und die Frühstückspause werden wir in unserem neuen Kursraum bearbeiten. Dennoch soll viel Zeit draußen verbracht werden, also bitte die Schüler an warme Kleidung und gutes Schuhwerk erinnern.

Anmeldung

Zeitrahmen:             ca. 3 Schulstunden

Zielgruppen:            Klassen 4 bis 6. Voraussetzung: Eine Experimentieranleitung muss gelesen und verstanden werden können.

Kostenbeitrag:      keiner

Inhalte:

Getränke werden in sehr unterschiedlichen Verpackungen zum Kauf angeboten. Kaum einer durchschaut noch, wofür Pfand gezahlt werden soll, welche Verpackung eine Ein- oder Mehrweg-Verpackung ist und ob eine Verpackung auch umweltverträglich ist. Das Umweltbundesamt hat dieses in einer Ökobilanz vor einigen Jahren unter die Lupe genommen und ist zu einem ziemlich klaren Ergebnis gekommen.

Dieses Ergebnis vollziehen wir mit der Klasse an diesem Vormittag nach.

Methodik:

Die verschiedenen Ein- und Mehrweg-Verpackungen werden in kleinen physikalischen Experimenten vorgestellt, die zum Staunen anregen sollen.

Danach geht es in eine Experimentierphase. An verschiedenen Stationen wird in Kleingruppen geforscht: Aus welchem Material ist die Verpackung? Ist dieser leicht zu verarbeiten? Welche Rolle spielt das Gewicht der Verpackung beim Transport? Was geschieht mit Einweg- und Mehrweg-Verpackungen nach dem Gebrauch?

In dieser Phase sammeln die Kinder viele Informationen, die ihnen helfen, später die Hitparade der ökologischen Getränkeverpackungen zu erstellen. Die Gruppen machen Vorschläge für eine Reihenfolge und begründen diesen.

Gesammelt werden alle Ergebnisse in einem Arbeitsheft, das auch im weiterführenden Unterricht in der Schule noch eingesetzt werden kann.

Unterbrochen wird der Vormittag durch einige Spiele im Freien, wenn die Winterwitterung das zulässt.

Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der Abfallberatung des Umweltamtes der Stadt Krefeld durchgeführt.

Anmeldung

Zeitrahmen:             ca. 3 Schulstunden

Zielgruppen:          Klassen 5 bis 8

Kostenbeitrag:      keiner

Dieses Programm wird in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale NRW, Krefeld durchgeführt.

Inhalt und Methodik:

Woher kommen die Bälle, mit denen wir spielen, die Trikots, die Schuhe? Wie werden sie hergestellt? Unter welchen Bedingungen werden Bananen, Orangen oder Kakao gepflanzt und geerntet? Gibt es Kinderarbeit? Wie viel verdient ein Arbeiter/ eine Arbeiterin an einem Ball? Wer verdient noch daran? Was heißt fairer Handel?

Fair Play gibt es nicht nur im Fußball! Es könnte ein Grundprinzip unseres Handelns und Einkaufens werden.

Ein kurzer Film über die Produktionsbedingungen von Fußbällen in Pakistan leitet in die Thematik ein. An vier Stationen werden die Schülerinnen und Schüler auf verschiedene Aspekte des Themas fairer Handel und eigene Verantwortung aufmerksam gemacht. Und wie immer wird dies spielerisch und handlungsorientiert geschehen.

So sind zum Beispiel die Arbeitsbedingungen in vielen Ländern nicht durch Gesetze zum Schutz der Arbeiter geregelt. Die Arbeitszeiten sind lang. Der Lohn ist gering, die Arbeit hart oder gefährlich, so dass sie krank macht. Die Schülerinnen und Schüler lernen an dieser Station den Verhaltenskodex für fair gehandelte Kleidungsstücke kennen. Zentrale Begriffe werden durch Comics verdeutlicht. Unsere Fühlkästen enthalten verschiedene Textilien und Bestimmungskarten.

Anhand einer Musterkalkulation für einen hochwertigen Fußball visualisieren die Schülerinnen und Schüler schwer lesbare Tabellen, indem sie Spielgeld verteilen. Im Vergleich wird klar, wie viel Geld ein Näher/ eine Näherin erhält, wenn er/sie unfair oder fair gehandelte Bälle herstellt. Ergebnis: Durch fair gehandelte Bälle entfällt die Kinderarbeit, denn die Eltern können sich und die Familie ernähren.

Die Schülerinnen und Schüler untersuchen einen Warenkorb, der fair gehandelte Waren enthält, die heutzutage zum großen Teil schon in Supermärkten erhältlich sind. Sie versuchen, einen Ball zu nähen und erfahren so, wie schwer diese Arbeit gerade für kleine Kinder sein muss. Sie testen faire Schokolade und erstellen ein Werbeplakat oder einen Sketch für fair gehandelte Waren. Zum Schluss stellen die Gruppen ihre Werbekampagne vor. Ein Wissensquiz bildet den Abschluss der Veranstaltung.

Anmeldung

Zeitrahmen:             ca. 3 Schulstunden

Zielgruppen:            Klassen 3 bis 5 (bitte warm anziehen)

Kostenbeitrag:      keiner

Inhalte:

Den Wald als Abenteuer erleben: Feuer, Nahrung, Schutz – Alles was es zum Überleben braucht.

Anmeldung

Zeitrahmen: 3 Schulstunden
Zielgruppe: ab Klasse 4

Eine ökologische Expedition mit modernen Hilfsmitteln

Inhalte und Methodik:

Eine fiktive Zeitreise schickt uns in eine grausige Zukunft: Die Erde ist öde und leer. Der Mensch hat es geschafft, die Natur zu vernichten. Wir brechen auf zur Rettung der Welt … . An vielen verschiedenen Stationen werden

  • entweder Biotope vorgestellt, wie sie „einst in einer intakten Natur“ bestanden:
    z. B. Streuobstwiesen, Kleingewässer, Birkenhain;
  • oder Hilfen angeboten, wie der Mensch der Natur wieder auf die Sprünge helfen könnte z. B.:   Insektenhotel, Trockenmauern und Benjeshecke.

Hier müssen die Reisenden Fragen zur Ökologie bearbeiten und beantworten. Die Antworten ergeben Koordinaten, die zu den nächsten Stationen führen. Um die Ziele auf dem Gelände des Umweltzentrums  zu finden, benutzen die Kleingruppen GPS-Geräte, in deren Handhabung sie vorher eingeführt wurden.

Die ökologische Rallye wird durch Bewegungsspiele begleitet, die den Teamgeist der Klasse stärken sollen.

Anmeldung

Zeitrahmen:        3 Schulstunden
Zielgruppe:          Klassen 1 – 2 (bitte warm anziehen)

Kostenbeitrag:   keiner

 

Einfache, sinnvolle und sinnliche Experimente zum besseren Verständnis der Funktionsweise unserer 5 Sinne und ihrer Bedeutung. Staunenswertes und Wunderbares über Reize Wahrnehmungen und Empfindungen.

Inhalte:

Wie viele Sinne hat der Mensch?

Zu den fünf klassischen, Aristotelischen Sinnen: Sehen, Riechen, Schmecken, Hören und Fühlen, zählt man heute noch einige andere hinzu. Ganz wichtig ist z.B. der Gleichgewichtssinn, der uns bei der räumlichen Orientierung und der Körperbalance hilft, oder der Muskelsinn, der uns befähigt, die Nase mit dem Finger zu berühren, ohne hinzuschauen. Aber auch die Wahrnehmung der inneren Organe ist lebenswichtig: sonst könnten wir verhungern oder verdursten, ohne dass wir es merken. Alles in Allem kommt die Wissenschaft heute auf mindestens 10 Sinne beim Menschen (einige Tiere haben noch mehr!).

Um unseren Körper besser zu verstehen, wollen wir auf unserer Reise durch das „Reich der Sinne“, sechs unserer Sinne näher kennen lernen und machen kleine Experimente, die mit einfachsten Mitteln auch in der Klasse, auf dem Schulhof, oder zu Hause wiederholbar sind.

Methodik und Ablauf:

Wir beginnen (auch im Winter) im Wald mit Bewegung und einigen ersten spielerischen Experimenten.

Nach der Pause arbeiten wir in vier Gruppen zu den Bereichen: Riechen + Schmecken, Sehen, Hören sowie Tasten + Körperwahrnehmung. Jede Gruppe durchläuft jede Station in Begleitung eines Erwachsenen. Arbeitskarten befähigen die Begleitpersonen den Kindern die Experimente zu beschreiben, die Kinder führen sie aus und jeweils am Ende des Experimentes erklärt die Begleitperson mit Hilfe der Arbeitskarte das Warum.

Allgemeines:

Nur im Winter (Mitte November bis Mitte März) finden die Experimente und die Pause in unseren Räumlichkeiten statt.Für dieses Thema sind dementsprechend mindestens drei erwachsene Begleitpersonen mit guten Deutschkenntnissen erforderlich.Sowohl Kinder, als auch Erwachsene sollten bitte möglichst wetterfest gekleidet sein und festes, griffiges Schuhwerk haben. Es wird auch geklettert!

Anmeldung

Zeitrahmen:             ca. 3 Schulstunden

Zielgruppen:            Klassen 4 bis 6. Voraussetzung: Eine Experimentieranleitung muss gelesen und verstanden werden können.

Kostenbeitrag:      keiner

Inhalte:

Recyclingpapier kann heute genauso weiß sein wie Papier aus frischem Zellstoff. Umweltbewusste Druckereien drucken Hochglanzprospekte darauf und keiner merkt es. Aber bei den Heften der Kinder spielen Hefte und Blocks aus Altpapier kaum noch eine Rolle. Wie erkennt man Hefte aus Altpapier? Wie wird Papier hergestellt? Was kann man alles aus Papier machen? Welche Eigenschaften hat Papier? Kann man Papier auch selbst schöpfen?

 

Methodik:

Die Klasse wird in zwei bis drei Gruppen aufgeteilt. Reihum schöpft eine Gruppe Papier aus eingeweichten alten Zeitungen. Die anderen Kinder wählen aus zahlreichen Stationen. Es wird experimentiert, gemalt, geschnippelt, gerätselt, gerechnet und gebastelt rund ums Papier.

Anmeldung

Zeitrahmen:             ca. 3 Schulstunden

Zielgruppen:           ab Klasse 8 

Kostenbeitrag:      keiner

Der Klimawandel ist da! „Sind wir noch zu retten?!“

Inhalte/Methodik:
An vier Stationen erarbeiten die Teilnehmer/innen des Klimagipfels Handlungsmaxime zur Rettung des Weltklimas. Dabei sollen folgende Fragen geklärt und beantwortet werden:

  1. Ist das Elektroauto die Rettung für unser Klima? Woher stammt der Strom dafür?
    An ausgewählten Modellen werden die Faktoren CO2 –Ausstoß, Verfügbarkeit der Ressource, Wärmeverluste und Umweltschädigung untersucht.
  2. Was muss sich in den Haushalten im Umgang mit Strom ändern? Welche Geräte müssen abgeschafft, welche ausgetauscht werden?
    Stromfresser werden im Modell und im Praxistest entlarvt.
  3. Unter welchen Bedingungen sind Reisen z. B. mit dem Flugzeug oder dem Bus für das Klima akzeptabel?
    Sechs Reisemöglichkeiten werden miteinander verglichen und auf ihre Klimarelevanz überprüft.
  4. Was ist eine Kilowattstunde? Wie soll in Zukunft klimafreundlich Wasser erwärmt werden?
    Die Schülerinnen und Schüler „erfahren“ eine Kilowattstunde mit dem Generator-Fahrrad  und überprüfen die Effizienz verschiedener Wassererwärmungsmethoden: Wasserkocher, Mikrowelle, Kochtopf.

Zur Präsentation verarbeiten die Schülerinnen und Schüler ihre Klima-Schutz-Empfehlungen zu Fernsehspots.
Besonderheiten: Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Krefeld durchgeführt.

Anmeldung

Zeitrahmen:             ca. 3 Schulstunden

Zielgruppen:          Klassen 5 bis 7

Kostenbeitrag:      keiner

Dieses Programm wird in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale NRW, Krefeld durchgeführt.

 

Wo kommt das Plastik her? Welche Vor- und Nachteile hat es? Können wir es vermeiden? Diese und viele weitere Fragen werden wir mit Versuchen, Rätseln und kleinen Filmen klären.

Anmeldung

Zeitrahmen:             ca. 3 Schulstunden

Zielgruppen:            ab Klasse 4. (Eine  Experimentieranleitung muss gelesen und verstanden werden können.)

Kostenbeitrag:      7,00 € pro Klasse

Inhalt und Methodik:

Was sind Pflügen, Eggen, Säen, Ernten, Dreschen für seltsame Tätigkeiten?

 

An elf Stationen erfahren die SchülerInnen, was es rund um das Korn Kurioses zu erkunden gibt. Dabei führen sie Versuche durch, schauen durchs Binokular, schulen ihre Sinne oder lösen Rätsel. Wir mahlen das Mehl mit Handmühlen; stellen einen Teig her und verspeisen die selbst gefertigten Brötchen. Dazu gibt es Kräuterquark mit (Wild-)Kräutern und Gewürzen aus dem Umweltzentrum.

Anmeldung

Zeitrahmen:             ca. 3 Schulstunden

Zielgruppen:           Klasse 3 und 4

Kostenbeitrag:      2,00 € pro Kind

Das große Vorweihnachtsprogramm …wir laden ein zum Backen und Basteln!

Genüssliches und Dekoratives aus der Natur!

Anmeldung

Zeitrahmen:             ca. 3 Schulstunden

Zielgruppen:          Klassen 5 bis 10

Kostenbeitrag:      7,00 € pro Klasse

Dieses Programm wird in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale NRW, Krefeld durchgeführt.

Lebensmittel im Müll! Wie lässt sich das vermeiden? Experimente zum effektiven Einkaufen, Lagern und Verwerten von Nahrungsmitteln.

Anmeldung

Zeitrahmen:             ca. 3 Schulstunden

Zielgruppen:          Klassen 4 bis 6

Kostenbeitrag:      keiner

Mit Unterstützung des WWF und BUND

Ein herrenloser Koffer am Flughafen wirft Fragen auf. Ein Fall für den Zoll: Elfenbein, Krkoleder und Co. Wir sind Wilderern und Schmugglern auf der Spur, denn Unwissen, Profitgier und Luxus um jeden Preis führen zu alarmierenden Artensterben in aller Welt.

Termine, Zeitraum, Kosten:



Neun-Kräuter- oder Gründonnerstagssuppe
Eine Suppe mit sinnvoller Tradition; diesmal kochen wir sie draußen über dem offenen Feuer – sofern das Wetter dies zulässt!
Freitag, den 03. April von 11.00 bis ca. 14.00 Uhr. Pauschalpreis: 10,-€.

Wildkräuterwanderungen mit Menüzubereitungen Frühjahr/Sommer:
Samstag, den 28. März,
Samstag, den 18. April,
Donnerstag, den 14. Mai,
Samstag, den 23. Mai,
Donnerstag, den 04. Juni

Herbst:
Samstag, den 05. September,
Samstag, den 03. Oktober und Samstag, den 17. Oktober
Jeweils von 11.00 bis ca. 17.00 Uhr. Teilnahmegebühr jeweils 19,– € für Erwachsene und 5,– € für Kinder in Begleitung.
Hinzu kommen 6,– € Lebensmittelumlage.

Treffpunkt ist die Küche des Krefelder Umweltzentrums, Talring 45-47 in Krefeld-Hüls.
Anfragen und Anmeldungen bei mir unter 01757276244

×

[si-contact-form form=’1′]

×

Anmeldung

×